UNO-Truppen bleiben auf den Golanhöhen

31. Mai 2001, 15:38
1 Posting

Mandat um sechs Monate verlängert

New York - Der Weltsicherheitsrat hat das Mandat für seine Beobachtermission auf den Golanhöhen, einer Pufferzone zwischen Israel und Syrien, am Mittwoch einstimmig um sechs Monate verlängert. Die als UNDOF (UN Disengagement Force) bezeichnete Mission war bereits 1974 ins Leben gerufen worden, um die Waffenruhe zwischen beiden Ländern zu überwachen. Ihr gehören etwa 1000 Blauhelm- Soldaten und Beobachter, darunter auch aus Österreich an.

Das höchste Entscheidungsgremium der Vereinten Nationen schloss sich nach der Mandatsverlängerung offiziell der Einschätzung von UNO- Generalsekretär Kofi Annan an: "Die Situation im Nahen Osten ist explosiv und wird wahrscheinlich auch so bleiben, wenn und bevor nicht eine umfassende Einigung erzielt wird, die alle Aspekte des Konflikts einbezieht". (APA/dpa)

Share if you care.