Früherer serbischer Geheimpolizeimitarbeiter in Montenegro ermordet

30. Mai 2001, 12:32
posten

Sekulic von Medien mit Reihe von Mordüberfällen in Verbindung gebracht

Wien - In der montenegrinischen Küstenstadt Budva ist Mittwochmorgen ein mutmaßlicher früherer Mitarbeiter der serbischen Geheimpolizei ermordet worden. Blagota Baja Sekulic sei von einem Unbekannten auf der Strasse durch fünfzehn Schüsse ermordet worden, meldete die Presseagentur SRNA, die sich auf Polizeikreise berief. Sekulic war in der kroatischen Wochenzeitschrift "Nacional" wiederholt mit der Ermordung einiger bekannter Persönlichkeiten in Montenegro in Verbindung gebracht worden.

In einem Schreiben an die Belgrader Zeitschrift "Svedok" hatte Sekulic Anfang dieser Woche den ihm angelasteten Mordüberfall auf den serbischen Geschäftsmann Vanja Bokan bestritten. Bokan, der letzten Sommer in Athen ermordet worden war, war laut Medienberichten in den Zigarettenschmuggel involviert.

"Nacional" brachte Sekulic auch mit dem in der Schweiz ansässigen Geschäftsmann serbischer Abstammung, Stanko Subotic, in Verbindung, der in der Zeitschrift als "Oberster Mafia-Boss auf dem Balkan" bezeichnet wurde. In einer Artikelreihe über Subotic tauchten auch die Namen des montenegrinischen Präsidenten Milo Djukanovic und des serbischen Ministerpräsidenten Zoran Djindjic auf. Beide haben jegliche Geschäftskontakte mit Subotic bestritten. (APA)

Share if you care.