"Gusenbauer ist der richtige Mann"

30. Mai 2001, 11:36
11 Postings

Ex-SP-Zentralsekretär Marsch sieht Partei mit auf richtigem Weg

Wien - Fritz Marsch, Zentralsekretär der SPÖ von 1970 bis 1987, feiert am Freitag, 1. Juni, seinen 75. Geburtstag. Seiner Meinung nach ist die SPÖ im Aufwärtstrend, denn "Gusenbauer geht den richtigen Weg". Marsch war in der Hochblüte der SPÖ, erst unter Bruno Kreisky und dann unter Fred Sinowatz, für die Tagesgeschäfte zuständig. "Sozialistisches Urgestein" in Zeiten, als Parteifreunde "Genossen" waren und der Gruß ausnahmslos "Freundschaft" hieß.

In den Medien ist Marsch schon lange nicht mehr präsent. Aber auch während seiner "Amtszeit" hielt er sich im medialen Hintergrund. Im Vordergrund stand immer der "Chef", die Rollenaufteilung in der Löwelstraße - dem Sitz der SPÖ-Zentrale - war klar: Der Vorsitzende, vor allem "Sonnenkönig" Kreisky, hatte die guten Nachrichten zu verbreiten, Marsch die schlechten. Kreisky war - brillant formulierend - argumentativ großzügig. Marsch blieb es vorbehalten, Details zurechtzurücken und Kritik auf sich zu nehmen. Und Marsch war für seinen Part prädestiniert - ernst, korrekt, oft als zu steif kritisiert.

"Die Politik heute ist komplett anders als früher, alles wird radikalisiert, Gegensätze werden auch dort konstruiert und hervorgehoben, wo sie gar nicht so dominierend sind. Das ist bestimmt nicht gut", sagt Marsch im Gespräch mit der APA. Aber mit Gusenbauer habe die SPÖ den richtigen Mann an der Spitze. Er kenne die Grundsätze der Partei, erfülle die Erwartungshaltung der Wähler und in ihm würden sich die Menschen wieder finden. "Das ist früher vernachlässigt worden", ist Marsch überzeugt.

"Gusenbauer ist der richtige Mann"

Marsch blickt nicht mit Bitternis zurück, "nur ein bisschen überrascht, dass so wenige Grundsätze von früher bewahrt worden sind. Aber angesichts der Regierungspolitik sind gerade die Jungen wieder an Grundsätzlichem interessiert. Das ist äußerst positiv und dafür ist Gusenbauer der richtige Mann".

Fritz Marsch wurde am 1. Juni 1926 in Graz geboren. Er besuchte die Hochschule für Welthandel in Wien, arbeitete von 1948 bis 1950 in der Arbeiterkammer, war 1960 bis 1970 Landesparteisekretär der SPÖ Niederösterreich, dann Zentralsekretär der SPÖ bis 1987, 1993 erhielt er die Professoren-Würde verliehen

Seine politische Laufbahn umfasst ein großes Spektrum: Abgeordneter zum Niederösterreichischen Landtag 1964 bis 1970, dann Bundesrat bis 1971, anschließend Nationalratsabgeordneter bis 1987. Marsch war Klubobmann-Stellvertreter, gehörte dem ORF-Aufsichtsrat an und war Präsident des "Vereines für Geschichte der Arbeiterbewegung" von 1989 bis 1997, jetzt ist er als Ehrenpräsident aktiv. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Fritz Marsch

Share if you care.