Ganz viel zu schauen: Die Modeklasse der Angewandten präsentiert ihre bisher größte Show

30. Mai 2001, 21:02
posten
Seit dem Herbst des Vorjahrs ist der erfolgreiche belgische Modedesigner Raf Simons Gastprofessor an der Modeklasse der Universität für angewandte Kunst in Wien, und mit ihm ist viel frischer Wind in die Ausbildung gekommen. Das Können und der Einsatz der Studentinnen und Studenten, betont Simons, brauche keinen internationalen Vergleich zu scheuen. Und es sollte daher auch entsprechend der Öffentlichkeit vermittelt werden.

Also wird am Donnerstag (31.5) die bisher größte Modeschau, die die Modeklasse jemals präsentiert hat, im Museum für angewandte Kunst am Stubenring über die Bühne gehen. Rund 250 Outfits, die im Laufe des Studienjahrs entstanden sind, werden in zwei jeweils 70-minütigen Schauen gezeigt.

Die 32 Studentinnen und Studenten haben die Stücke in drei Projektgruppen erarbeitet. Kernstück sind die eigenen Kollektionen der Studierenden. Dazu kommen unter dem Motto "Knitted Evening Dress" entstandene Strickkleider, die in der Werkstätte der Modeklasse fabriziert wurden. Und für das Thema "Misfits" bestand die Aufgabe darin, fünf bestehende Bekleidungsstücke zu einem neuen Teil zusammenzufügen und damit eine Neuinterpretation von Form und Funktion zu entwickeln.

Präsentiert wird die Arbeit der Modeklasse in Zukunft auch im noblen Rahmen. Braun & Co, das Modehaus am Graben, wird eine Kollektion auswählen und in seinen Schaufenstern zeigen. Und ab dem kommenden Jahr sollen dort regelmäßig Entwürfe der Modestudenten und -studentinnen präsentiert werden.
(DER STANDARD, 30.5.2001)

Von
Margit Wiener

MAK, Obere Ausstellungs- halle
1., Stubenring 5
31. 5. 18:00
Eintritt öS 180
Studenten öS 130;
Karten Tel. 711 33 24 60,
Share if you care.