"Persönliches Architekturuniversum"

29. Mai 2001, 15:44
posten

"Architektur im Ringturm" widmet sich vom 30. 5. bis 29. 6. dem norwegischem Architekten Fehn

Wien - Anhand seiner 18 wichtigsten Projekte wird ab Mittwoch der norwegische Architekt Sverre Fehn im Wiener Ringturm präsentiert. Internationale Aufmerksamkeit erregte er, als er mit 34 Jahren den norwegischen Pavillon für die Weltausstellung in Brüssel 1958 entwarf, bekannt ist er auch für seinen nordischen Pavillon am Biennale-Gelände in Venedig. Mit seinem Hauptwerk, dem Hedmark-Museum, schuf Fehn sich sein "persönliches Architekturuniversum".

PAGON-Gruppe

Schon im Jahr des Abschlusses seines Studiums (1949, er war einer der ersten Architekten, die unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg in Oslo ihre Ausbildung erhielten) gewann Fehn gemeinsam mit Geir Grung einen Wettbewerb für ein Museumsgebäude für De Sandvigske Samlinger in Lillehammer, die beiden gründeten mit sieben anderen jungen Architekten 1952 die PAGON-Gruppe (Progressiv Architekten Gruppe, Oslo, Norwegen), die sich für moderne Architektur einsetzte. In den 60er Jahren schuf er dann mit dem Hedmark-Museum in Hamar eine Verbindung von Materialien neuer Zeit mit den alten Mauern der Vergangenheit (das Museum entstand im Innenraum einer Scheune, in einem Flügel sind die Reste eines mittelalterlichen Bischofssitzes zu sehen).

Fehn erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, darunter 1997 den Pritzker-Preis (Bilbao) und die Heinrich-Tessenow-Medaille in Gold (Dresden). Die Ausstellung wurde schon 1997 vom norwegischen Architekturmuseum in Oslo konzipiert und beinhaltet deshalb nicht Fehns letzte Arbeit, das Ivar-Aasen-Zentrum, das dafür als Hauptthema des begleitenden Kataloges (rund 100 Seiten, 350 S, Verlag Anton Pustet) gewählt wurde. (APA)

"Sverre Fehn - Meisterarchitekt aus Norwegen". 30. 5. bis 29. 6., in der Reihe "Architektur im Ringturm" im Wiener Ringturm. Öffnungszeiten: 9:00 bis 18:00 Uhr, der Eintritt ist frei. Infos im Internet
  • Fehn, Sverre Hedemark Museum, Hamar, Norwegen 1968-88
    terje solvang

    Fehn, Sverre Hedemark Museum, Hamar, Norwegen 1968-88

Share if you care.