Bilanz-Pressekonferenz verschoben

30. Mai 2001, 11:00
posten

Banken sprechen von "Schadensbegrenzung"

Libro verschiebt Wien - Die Handelskette Libro muss die ursprünglich für den 31. Mai 2001 geplante Veröffentlichung der Jahresergebnisse 2000/01 (per 1. März) absagen. Grund dafür sei, dass die Prüfung des Jahresabschlusses noch nicht beendet sei, teilt, Libro am Dienstag mit. Ein neuer Termin für die Bilanzpressekonferenz werde raschest möglich bekanntgegeben.

Es sei nicht so, dass Libro nicht bilanzieren könnte, wurde gegenüber der APA von informierter Seite festgehalten. Da jedoch mit den Wirtschaftsprüfern über "unterschiedliche Bewertungsfragen diskutiert" werde, habe ein testierter Jahresabschluss noch nicht erstellt werden können. Zum Liquiditätsbedarf der börsenotierten Buch- und Medienhandelskette hieß es Dienstagabend, dass die laufenden Kosten - u.a. zur Zahlung der Gehälter - "derzeit aus dem täglichen Eingang gedeckt" werden könnten.

"Schadensbegrenzung"

In Kreisen der kreditgebenden Banken war am Dienstagabend von "Schadensbegrenzung" die Rede. Man hoffe weiterhin, dass der Konzern den Turnaround tatsächlich schaffe. (APA)

Share if you care.