Schüler entwickelten automatisierte Bierzapfanlage

29. Mai 2001, 12:57
1 Posting

Computer achtet besonders auf die richtige Menge des Schaums

Automatisierte Zapfanlagen für Getränke gibt es genug. Nun haben Schüler der HTL Wien, Ettenreichgasse, eine Bierzapfanlage entwickelt, die nicht nur die richtige Menge ins Glas füllt, sondern auch die Entwicklung der Schaumkrone gezielt steuert. Das Projekt ist im Finale des Wettbewerbs "Jugend Innovativ", dessen Sieger am Mittwoch gekürt werden.

Das Ventil des Zapfhahnes öffnet sich, und das Glas wird befüllt

Als erster Arbeitsgang wird ein frisches 0,3 Liter-Bierglas von einem Magazin über ein Förderband zum Zapfhahn transportiert und dort über einen Sensor gestoppt. Das Ventil des Zapfhahnes öffnet sich, und das Glas wird befüllt. Eine Lichtschranke meldet, wenn vorläufig genug Gerstensaft im Glas ist, es folgt eine Pause zum Absenken des Schaums. Dieser Vorgang wiederholt sich, bis das von Biertrinkern hier zu Lande so geschätzte Schaumkrönchen die richtige Größe hat und über den Glasrand ragt. Sobald das Glas entfernt und serviert wird, beginnt der Automat mit dem nächsten Zapfvorgang.

Alle Stücke

Da Kundenwünsche regional unterschiedlich sein können und Bier bekanntlich nicht Bier ist, lässt sich die Höhe der Schaumkrone variabel einstellen, auch die Zapfpausen können verlängert oder verkürzt werden. Auch die nötige Hygiene wurde von den Wiener Schülern berücksichtigt, Temperatur, Druck und Füllgeschwindigkeit lassen sich individuell einstellen. Derzeit bereiten die Jungtechniker den professionellen Einsatz der Anlage vor. (APA)

Share if you care.