Verbund-Etat geht an Jung von Matt

29. Mai 2001, 11:05
posten

Sagt Branchendienst

In der Endrunde war eigentlich von den ursprünglich eigeladenen Agenturen nur noch Hochegger Com, nachnominiert wurde freilich die deutsche Jung von Matt mit im Aufbau befindlicher Wien-Dependance (W, H, S,-Abgänger Andreas Putz, Josef Koinig). Und die machten nun auch das Rennen, berichtet mediazine. Bisheriger Etathalter war Palla, Koblinger_Proximity. Beim Verbund selbst will man nur bestätigen, dass die Entscheidung inzwischen gefallen ist und noch vor dem Sommer eine Kampagne starten soll. Mit Jung von Matt/Donau gewinnt der Verbund einen kompetenten Partner, der von der österreichischen Werbeszene schon mit Spannung erwartet wurde. Verständlich, zählt doch Jung von Matt in Hamburg seit ihrer Gründung am 01.07.1991 zu den kreativsten Agenturen im deutschsprachigen Raum. Umso erfreulicher für die junge österreichische Niederlassung, dass gleich die erste Präsentation gewonnen werden konnte. Der Etat für den Rest des laufenden Jahres soll um die 40 Millionen Schilling betragen. (red)
Share if you care.