Hilfe für Geisterfahrer

29. Mai 2001, 00:26
posten

"kreuz & quer: philosophicum" hat Dienstag Premiere

"Haben Tiere eine Seele?", lautet die erste Frage, die der ehemalige Kurier-Außenpolitiker und Präsidentensprecher Heinz Nußbaumer sich und seiner Diskussionsrunde im "kreuz & quer: philosophicum" stellt. Nußbaumer weiß selber, dass man schon über die Frage, was denn das sei, eine Seele, einige Stunden heftig debattieren könnte. Trotzdem ist er zuversichtlich, dass er und seine Gäste - der Philosoph Helmut F. Kaplan, der Ethiker Hans-Jürgen Münk, die Ärztin Lieselotte Herbig und der Schönbrunner Tiergarten-Direktor Helmut Pechlaner - in den 55 Minuten, die ihnen zur Verfügung stehen, "etwas zusammenbringen".

Etwas zusammenbringen, das hieße für Nußbaumer, der während der vergangenen Jahre erfolgreich mehrere schwere Krankheiten bekämpft hat, dem Publikum "Haltegriffe im sittlich-ethisch-moralischen" Bereich anzubieten. Und das möglichst in einer Art und Weise, die "über den eigentlichen Kreise der 23.05-Uhr-Seher hinaus" für aufmerksamkeit sorgt.

Die Tier-Seele-Debatte ist eine intellektuelle Nachbearbeitung der Skandalthemen BSE und MKS (Maul- und Klauenseuche). Das Philosophicum müsse nicht immer alles sofort thematisieren, es könne "ruhig ein wenig zurückgelehnter" agieren, meint Nußbaumer. Weil man sich der Aktualität aber nicht grundsätzlich versperren will, ist in 14 Tagen die Gentechnik an der Reihe.

Hier wie dort geht es Nußbaumer und seinem Team - neben ORF-Religionschef Gerhard Klein gehören dem Redaktionskomitee auch die Philosophieprofessoren Rudolf Langthaler und Michael Hofer sowie Eva-Maria Marginter an - darum, "die großen Fragen auf ihren ethischen Gehalt abzuklopfen". In vielen "Schicksalsfragen", meint Nußbaumer, seien wird nämlich "wie Geisterfahrer in das Morgen unterwegs".

Für das erste Jahr sind zunächst nur acht Sendungen geplant. Nußbaumer will nicht alle selbst moderieren, derzeit ist man auf der Suche nach einer Frau, die sich mit ihm abwechseln könnte.(Michael Fleischhacker/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 29.5.2001)

kreuz & quer: philosophicum, ORF 2, 23.05 bis 0.00 Uhr
Share if you care.