Abstimmung über Montenegros Unabhängigkeit

29. Mai 2001, 09:55
4 Postings

Djukanovic-Bündnis und Liberale einigen sich auf Referendum

Podgorica - Über die Unabhängigkeit der jugoslawischen Teilrepublik Montenegro soll innerhalb von acht Monaten ein Referendum abgehalten werden. Darauf einigten sich am Montag das Wahlbündnis des montenegrinischen Präsidenten Milo Djukanovic und die Liberale Allianz in einem entsprechenden Abkommen. Nach ihrem Verzicht auf eine Regierungsbeteiligung hatten die Liberalen angekündigt, eine Minderheitskoalition des derzeit regierenden Bündnisses "Sieg für Montenegro" zu tolerieren.

Laut dem Kooperationsvertrag wird die Frage an die montenegrinische Bevölerung lauten: "Sind Sie für ein unabhängiges und international anerkanntes Montenegro?" Im Gegenzug verpflichteten sich die Bündnisparteien DPS und SDP, die Kandidatur des Abgeordneten der Liberalen Allianz, Vesna Perovic, für den Parlamentsvorsitz zu unterstützen.

Ein Referendum über die Eigenstaatlichkeit Montenegros war eines der Versprechen von Djukanovic vor der Parlamentswahl am 22. April. Bei den Koalitionsverhandlungen hatte es jedoch Streit über den Zeitrahmen für eine solche Abstimmung gegeben. Die Liberale Allianz hatte gefordert, das Votum binnen sechs Monaten abzuhalten. Bei der Wahl hatten die Befürworter einer Unabhängigkeit schlechter abgeschnitten als erwartet. Djucanovics DPS gewann 36 von 77 Abgeordnetensitzen. Die pro-jugoslawische Koalition erhielt 33 Mandate, die Liberale Allianz sechs. Montenegro bildet seit 1992 gemeinsam mit Serbien die Jugoslawische Republik. (APA/AFP)

Share if you care.