25 Kilometer Stau werden zur Routine

28. Mai 2001, 19:34
1 Posting

135 Kilometer Unfall-Stau im Mai

Wien - 25 Kilometer Stau und ein kurzfristiger Verkehrszusammenbruch: Das waren am Montag (wieder einmal) die Folgen eines Auffahrunfalls auf der Südosttangente (A23). Kurz nach dem Laaerbergtunnel waren nach 7 Uhr zwei Lkw und zwei Pkw zusammen gekracht. Zur Verletzten-Bergung landete der ÖAMTC-Hubschrauber, die Tangente wurde gesperrt. Innerhalb von Minuten reichte die Kolonne bereits über die Stadtgrenze hinaus - Staulänge: bis zu 25 Kilometer.

Tage ohne Stau sind rar geworden. Am Montag vor einer Woche sorgte ein Unfall auf der Südautobahn für ein morgendliches Verkehrschaos. Bei Wöllersdorf gab es rund fünf Kilometer Stau in beide Richtungen, auf der B17 stand der Verkehr still.

Freitag, 18. Mai: Ein Unfall bringt 20 Kilometer Stau in beiden Tangenten-Richtungen, ein Crash auf der Ostautobahn Stau von der Ostbahnbrücke bis Schwechat.

Donnerstag, 17. Mai: Auf der Tangente baut sich nach einem Unfall bei St.Marx ein Rekordstau von insgesamt 30 Kilometern Länge auf - es staute sich ab Traiskirchen.

Mittwoch, 16. Mai: Ein defekter Lkw blockiert vor dem Laaerbergtunnel einen Fahrstreifen der Tangente - Staufolge 25 Kilometer.

Zusammengerechnet sind das innerhalb von zwei Wochen im Mai 135 Kilometer Unfall-Stau - die zäh fließenden Ausflügler-Kolonnen am langen Wochenende nicht eingerechnet. (ask/DER STANDARD, Print, 29.5.2001)

Share if you care.