Mittelständler auf Umstellungskurs

28. Mai 2001, 19:41
posten

70 Prozent schon begonnen

Wien - Bereits mehr als 70 Prozent der österreichischen Klein- und Mittelbetriebe (KMU) haben schon mit den Vorbereitungen der Umstellung auf den Euro begonnen. Zum Vergleich: In Deutschland sind dagegen erst weniger als die Hälfte der Mittelständler in der Umstellungsphase.

Fast 40 Prozent der heimischen KMU rechnen mit Umstellungskosten von bis zu 50.000 Schilling (3634 Euro), neun Prozent gehen sogar von mehr als 300.000 Schilling (rund 21.802 Euro) aus. Dies ergab eine am Montag präsentierte Umfrage der Creditreform.

Befragt nach den Vor- und Nachteilen, die der Euro ab 2002 mit sich bringt, gaben rund 38 Prozent der mittelständischen Unternehmen an, dass sie mit einer Vereinfachung ihrer ausländischen Geschäftsbeziehungen durch ein einheitliches Rechnungswesen rechnen.

Knapp 22 Prozent der österreichischen Klein- und Mittelbetriebe befürchten durch die Umstellung vom Schilling auf die Gemeinschaftswährungsumstellung allerdings eine Verschärfung der Konkurrenz durch ausländische Anbieter. (APA, Der Standard, Printausgabe, 29.05.2001))

Share if you care.