Montenegro: Djukanovic-Bündnis bildet Minderheitsregierung

28. Mai 2001, 14:12
posten

Liberaler Bund sagte Unterstützung für mindestens ein Jahr zu

Belgrad/Podgorica - Montenegro wird gut ein Monat nach der Parlamentswahl, bei der das regierende Bündnis "Der Sieg ist Montenegros" von Präsident Milo Djukanovic am 22. April 36 von 77 Parlamentssitzen erobert hatte, eine Minderheitsregierung bekommen. Der Führer des Liberalen Bundes, Miodrag Zivkovic, verpflichtete sich am Montag in der Adria-Küstenstadt Kotor schriftlich, die Regierung der Siegerkoalition mindestens ein Jahr lang zu unterstützen. Die kleine Partei, die im Parlament mit sechs Sitzen vertreten ist, soll den Posten des Parlamentspräsidenten bekommen.

Die regierungsnahe montenegrinische Tageszeitung "Vijesti" berichtete, dass der bisherige Ministerpräsident Filip Vujanovic diesen Posten auch in Zukunft beibehalten werde. Zuvor war in montenegrinischen Medien auch der bisherige Parlamentspräsident Svetozar Marovic als möglicher Regierungschef erwähnt worden.

"Der Sieg ist Montenegros" setzt sich aus der Demokratenpartei der Sozialisten von Djukanovic und der kleineren Sozialdemokratischen Partei (SDP) von Zarko Rakcevic zusammen. Präsident Djukanovic hatte sich am Wochenende bereit erklärt, mit den Belgrader Amtsträgern Gespräche über die Zukunft Jugoslawiens aufzunehmen. Der Vorschlag der montenegrinischen Regierung zur Verwandlung des föderativen Staates in eine Union zweier unabhängiger Staaten vom Dezember des Vorjahres hatte in Belgrad allerdings keine Unterstützung bekommen.

"Der Sieg ist Montenegros" hatte den Landsleuten im Wahlkampf ein Unabhängigkeitsreferendum in Aussicht gestellt. Gegner der staatlichen Souveränität Montenegros, die Oppositionskoalition "Gemeinsam für Jugoslawien" hat 33 Parlamentssitze. Zwei kleine Albanerparteien sind mit zwei Mandataren vertreten. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.