und da waren's nur noch zwei

28. Mai 2001, 12:45
posten

Rektorensuche: Nur noch zwei Bewerber beim Hearing an der Musik-Uni Wien

Wien - Für die Wahl des neuen Rektors der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien stellen sich nur noch zwei Kandidaten den am Mittwoch (30. Mai) stattfindenden Hearings. Das Universitätskollegium hatte aus den elf Bewerbern um das Rektoramt drei zum Hearing eingeladen, darunter den scheidenden Rektor der Musikhochschule Basel, Gerhard Hildenbrand, der nun aber seine Bewerbung zurückgezogen hat. Nach Angaben des stellvertretenden Vorsitzenden des UK, Rudolf Riedmann, wird es keine weiteren Hearings geben und das UK den Dreiervorschlag für die Wahl am 8. Juni aus den zehn verbleibenden Bewerbern erstellen.

Die Österreichische Hochschülerschaft an der Musikuni sieht sich durch den Rückzug Hildenbrands in ihrer Entscheidung bestätigt, zusätzliche Hearings mit weiteren Kandidaten ebenfalls am Mittwoch zu organisieren. "Wenn es unsere Anhörung nicht gebe, hätte das Uni-Kollegium gar nicht die Möglichkeit, einen Dreiervorschlag zu erstellen, weil die notwendigen Informationen dazu fehlen", sagte Studentenvertreter Kernegger.

Reaktion auf ÖH-Kritik: Es war nicht so viel Zeit!

Das UK hat aus den elf Bewerbern neben Hildenbrand Werner Hasitschka, Vorsitzender des UK und Professor am Institut für Kulturmanagement der Musik-Uni, und Martin Rennert, ehemaliger Dekan der Hochschule für Künste in Berlin, zum Hearing eingeladen. Die Studentenvertreter haben zusätzlich noch den Kulturmanager Bernd Gallob, den Jurist und Pianist Stefan Schön, den Leiter des Österreichischen Kulturservice Michael Wimmer und den Geschäftsführer des internationalen Musikzentrums, Franz Patay zu zusätzlichen Hearings gebeten.

Die Kritik der Studentenvertreter, nur drei Kandidaten zum Hearing eingeladen zu haben, weist Riedmann zurück. Es sei nicht so viel Zeit gewesen und außerdem habe man drei potente Bewerber in geheimer Abstimmung im UK ausgewählt, so Riedmann gegenüber der APA. (APA)

Share if you care.