Schleppende Nachfrage bei Fraport-Aktie

28. Mai 2001, 17:23
posten

Für Händler "enttäuschend bei so einer großen Emission"

Frankfurt - Die Aktien des an den Kapitalmarkt strebenden Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport AG sind am ersten Tag der Zeichnungsfrist im vorbörslichen Handel nach Händlerangaben kaum auf Nachfrage getroffen. "Wir haben über zwei Stunden auf den ersten Umsatz gewartet. Das ist eher enttäuschend bei so einer großen Emission", sagte Ulrich Norde, Händler bei der auf das vorbörsliche Geschäft spezialisierten Börsenmakler Schnigge AG.

Bis zu Mittag seien gut 10.000 Stücke zwischen 35,50 und 36,50 Euro (zwischen 488,5 und 502,3 S) gehandelt worden. Auf dem Niveau zwischen 32 und 34 Euro gebe es eher Abgabeneigung, sagte Guisepe Amato von Lang & Schwarz.

Die Preisfindungsspanne für die 22,7 Mill. Fraport-Aktien war am Wochenende mit 32 bis 37 Euro festgelegt worden. Bankenkreise hatten zuvor Preise oberhalb von 40 Euro prognostiziert. Die Erstnotiz am Amtlichen Handel der Frankfurter Börse sei für den 11. Juni vorgesehen. (APA/Reuters)

Share if you care.