Bayern: 63-Jähriger schoss bei Volksfest auf Jugendliche

28. Mai 2001, 11:59
posten

Laut Staatsanwaltschaft Motiv zunächst unklar - Kugel prallte von Gürtelschnalle ab

Traunstein - Ein 63-jähriger Mann hat am Rande eines Volksfests im bayerischen Burghausen am Sonntagabend drei Jugendliche angeschossen. Wie die Polizei mitteilte, feuerte der Mann nach dem von mehreren hundert Zuschauern besuchten Abschlussfeuerwerk plötzlich auf eine Gruppe von Jugendlichen.

Dabei erlitt ein 16-Jähriger einen Rückensteckschuss; ein 18-Jähriger wurde am Unterarm getroffen. Beide wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Ein 16-Jähriger wurde leicht verletzt und konnte nach ambulanter Behandlung die Klinik wieder verlassen. Ein vierter Jugendlicher blieb unverletzt.

Nach den Schüssen verfolgte ein 22-jähriger Wachmann den Täter in die Nähe einer Tiefgarageneinfahrt. Als der Wachmann den Mann dort ansprach, schoss dieser erneut. Der Schuss prallte allerdings von der Gürtelschnalle des Mannes ab. Anschließend konnte der Wachmann den 63-Jährigen überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Das Motiv der Tat war zunächst unklar. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft mitteilte, verweigerte der Schütze zunächst jede Aussage. Bisher sei nur bekannt, dass sich in der Nähe der Jugendlichen auch die 17-jährige Tochter des Täters aufgehalten habe. Es gebe allerdings keinen Hinweis darauf, dass die jungen Männer das Mädchen belästigt hätten. (APA)

Share if you care.