Steiermark: Zwei Brände verursachten Millionenschaden

28. Mai 2001, 11:19
posten

Überhitztes Öl und vermutlich ein technischer Defekt als Ursachen - keine Verletzten

Graz - Zwei Brände ereigneten sich am Sonntag in der Steiermark: Wie die Sicherheitsdirektion mitteilte, war bei dem einen Feuer überhitztes Öl die Ursache, beim zweiten dürfte ein technischer Defekt für den Brand verantwortlich gewesen sein. Verletzt wurde in beiden Fällen niemand. Insgesamt entstand ein Sachschaden von über zwei Millionen Schilling.

Der erste Brand ereignete sich in einem Wochenendhaus in Stanz im Mürztal. Der 40 Jahre alte Gerhard B. aus St. Marein hatte das Holzhaus angemietet. Nachdem der Steirer Öl zum Kochen auf den E-Herd gestellt hatte, ging er vor das Haus, um nach seinem sechsjährigen Sohn zu sehen.

Sachschaden von eineinhalb Millionen Schilling

In der Zwischenzeit geriet das heiße Öl in Brand. Gerhard B. rief selbst die Feuerwehr. Insgesamt 22 Mann waren im Einsatz, um das Feuer zu löschen. Es entstand ein Sachschaden von eineinhalb Millionen Schilling. B. und sein Sohn wurden nicht verletzt.

In Gamlitz (Bezirk Leibnitz) kam es am Sonntag zu dem zweiten Brand: Vermutlich wegen eines technischen Defekts ging das Wirtschaftsgebäude von Konrad K. in Flammen auf. Die Tochter des Bauern hatte den Brand entdeckt und die Feuerwehr verständigt. Menschen oder Tiere wurden nicht verletzt. In dem Wirtschaftsgebäude hatte sich altes Heu und mehrere nicht mehr im Gebrauch stehende Geräte gefunden. Der Schaden beläuft sich auf rund 600.000 Schilling. (APA)

Share if you care.