Brockhaus rutscht in die roten Zahlen

28. Mai 2001, 11:10
posten
Mannheim - Die Mannheimer Verlagsgruppe Brockhaus ist in die roten Zahlen gerutscht. Im Jahr 2000 sei im Konzern ein Nettoverlust von 6,4 Mill. DM (3,27 Mill. Euro/45,0 Mill. S) angefallen, teilte die Bibliographisches Institut & F.A. Brockhaus AG am Montag mit. Hauptgrund sei ein schlechter Absatz der Brockhaus-Enzyklopädie. Die Konzernerlöse schrumpften um 23 Prozent von 188,6 Mill. DM auf 143,7 Mill. DM.

Im Vorjahr hatte das seit Jahren mit Umsatzrückgängen kämpfende Verlagshaus noch 8,6 Mill. DM Gewinn gemacht. Zur Kostensenkung will sich der Verlag in diesem Jahr neben dem bereits geplanten Abbau von 70 Stellen noch von weiteren Mitarbeitern trennen. (APA/dpa)

Share if you care.