Rambus verliert auch Patentstreit gegen Micron

28. Mai 2001, 11:14
posten

Erst vor kurzem Prozess gegen Infineon verloren - SDRAM-Produktion läuft weiter

Das US-Technologieunternehmen Rambus hat in Italien eine weitere Niederlage in einem Patentstreit hinnehmen müssen. Das Unternehmen beschuldigte Micron, mit der Herstellung von SDRAM-Speicherbausteinen in Avezzo, seine Patentrechte zu verletzen, und wollte eine Einstellung der Produktion erzwingen. Das Gericht in Monza lehnte allerdings eine einstweilige Verfügung gegen Micron ab. Das Technologieunternehmen will den Prozess vor dem Berufungsgericht in Mailand fortsetzen.

Gericht folgte nicht der Empfehlung der Sachverständigen

Nach Angaben von Rambus folgte das Gericht in Monza mit seinem Spruch nicht der Empfehlung der Sachverständigen. Diese hatten die Gültigkeit von Rambus Patenten bezüglich der SDRAM-Technologie bestätigt und festgestellt, dass die Microns SDRAM-Produktion gegen das Patentrecht verstößt.

Pentium 4 Monopol

Rambus produziert selbst keine Speicherbausteine, sondern vergibt Lizenzen für seine SDRAM-Technologie. Diese Speicher sind die einzigen, die für Intels Pentium 4-Prozessoren geeignet sind. Das Unternehmen hat erst vor kurzem in den USA einen Patentrechts-Prozess gegen Infineon verloren. Das Gericht kam zur Entscheidung, dass Rambus in einer Arbeitsgruppe über offene Speichertechnologie teilgenommen hätte, ohne die anderen Partner über die eigenen Patent-Absichten zu informieren. Über weitere Patentklagen von Rambus gegen Hynix und Infineon wird in den nächsten Wochen entschieden. (pte)

Share if you care.