Kärnten - Tirol

27. Mai 2001, 21:25
posten
Walter Schachner (Trainer FC Kärnten): "Wir waren schon vor dem Endspiel Sieger. Wir haben uns im Frühjahr im Cup gesteigert, obwohl es für uns nur eine Nebensache war. Wir konnten immer ohne Druck spielen und das war auch heute unser Vorteil. Nach dem 1:1 bin ich skeptisch geworden. Wenn wir nicht so diszipliniert und taktisch clever gesielt hätten, hätten wir keine Chance gehabt. Unglaublich, das Märchen geht weiter."

Roman Stary (Kärnten-Kapitän): "Ich kann mich nicht erinnern, so schlecht gespielt und dennoch gewonnen zu haben. Wir waren ziemlich aggressiv, wir wussten, das ist unsere einzige Chance. Nach dem 1:0 waren wir schon fast zu sicher. Es war 120 Minuten eine offene Partie mit wenigen Chancen, bei dem Tausen-Gulden-Schuss von Steiner war auch Glück dabei. Ich kann es noch gar nicht richtig glauben, der Pokal ist was ganz besonderes."

Mario Steiner (Siegestorschütze Kärnten): "Es war ein Pass von Hota, ich habe aufgeschaut und einfach draufgehalten. Im ersten Moment weiß man gar nicht, was man tun soll. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, ein Wahnsinn. Jetzt haben wir Gott sei Dank Zeit zum Feiern."

Kurt Jara: "Wir haben alles versucht, aber nicht das gebracht, was wir uns vorgenommen haben. Wir hatten 70:30 Prozent Ballbesitz, wir hätten auch nicht anders gespielt, wenn wir weniger gefeiert hätten. Wir sind ins Spiel gegangen um zu gewinnen, sonst hätten wir gar nicht nach Wien fahren müssen. Wir haben Kärnten nicht unterschätzt, sie waren sehr gut und haben verdient und glücklich gewonnen. Was mich ärgert ist weniger die Niederlage als die zwei Roten Karten am Schluss. So etwas darf einer Spitzenmannschaft nicht passieren."

Radoslav Gilewicz: "Die Sache ist erledigt, jetzt fahren wir in den Urlaub. Wir wollten gewinnen, das ist aber leider nicht gelungen. Das erste Tor ist durch einen Fehler gefallen, das zweite war ein Sonntagsschuss. Kärnten ist hinten gut gestanden, wir haben dagegen kein Mittel gefunden."

Share if you care.