Italien: Schiff mit 121 Einwanderern gestrandet

27. Mai 2001, 19:57
posten

Herkunft zunächst unbekannt

Rom - An der Küste bei Crotone in der Region Kalabrien ist am Sonntag ein Schiff mit 121 Einwanderern gestrandet. Die italienische Küstenwacht teilte mit, unter den erschöpften Menschen - durchwegs Kurden aus der Türkei, dem Iran und Irak - seien auch neun Kinder. Das Schiff, ein altes Fischerboot von 20 Metern Länge, sei am Strand auf Grund gelaufen. Woher des Schiff kam, war zunächst unbekannt. Die Einwanderer wurden in eine Notunterkunft gebracht.

Einige der Gestrandeten seien wegen Flüssigkeitsmangels behandelt worden, insgesamt seien aber alle bei relativ guter Gesundheit gewesen, teilten die italienischen Behörden mit. Das Boot hatte seine Fahrt den Angaben zufolge offenbar von einem türkischen Hafen aus aufgenommen. In Italien kommen fast Monat für Monat Schiffe mit meist kurdischen Asylsuchenden an, die von Schlepperbanden in die EU eingeschleust werden sollen. (APA/Reuters/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.