Das Schiff ist annähernd voll

28. Mai 2001, 13:52
posten

Topteams sind auch für kommende Saison praktisch besetzt

Monte Carlo - McLaren-Mercedes wird vermutlich weiter auf sein bewährtes Duo setzen. Der Schotte David Coulthard und der Finne Mika Häkkinen werden mit großer Wahrscheinlichkeit auch im kommenden Jahr mit Silberpfeilen fahren. "Ich sehe keine Veranlassung, an unserer Besetzung etwas zu ändern", sagte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug am Wochenende vor dem Grand Prix von Monaco.

Die Weichen sind gestellt

Die Verträge beider Silberpfeil-Piloten laufen zum Saisonende aus. Man könne jedoch davon ausgehen, "dass wir so weiterfahren wie bisher", so Haug. Nachdem Ferrari in dieser Woche mit Michael Schumacher und Rubens Barrichello verlängert hat, sind praktisch alle wichtigen Cockpits für die kommende Saison besetzt. Auch die restlichen Teams stellten früh die Weichen für die Zukunft. Was das für die Zukunft von Alexander Wurz heißt, bleibt noch abzuwarten.

Ron Dennis ist weiter am Rekordduo interessiert

McLaren-Chef Ron Dennis hatte ebenfalls vor einigen Tagen angedeutet, dass er an einer weiteren Zusammenarbeit mit seinen langjährigen Piloten sehr interessiert ist. Der 32-jährige Häkkinen und der 30-jährige Coulthard sind bereits jetzt das "Rekordduo" in der Formel 1. Der finnische Doppel- Weltmeister fährt im neunten Jahr für McLaren, der Schotte kam 1996 hinzu.

Coulthard wurde härter und egoistischer

Coulthard, derzeit in der WM deutlich besser platziert als sein Teamkollege, hat mit McLaren-Mercedes große Pläne und auf Grund einer veränderten Einstellung auch gute Chancen. Er sei härter und egoistischer geworden, sagte der Schotte in einem Interview der "Welt am Sonntag": "Nach meiner Erfahrung braucht man das, um sich in der Formel 1 durchzusetzen." Vor allem durch seinen Flugzeugabsturz im Vorjahr habe er gelernt, sich auf das "für mich Wichtigste zu konzentrieren: auf meine Leistung im Rennwagen."

Alternativen sind rar

Es gibt auch keine Alternativen, jedenfalls nicht auf McLaren- Mercedes-Niveau. Denn die Teams sind praktisch nach einem Drittel der Saison schon für das nächste Jahr "dicht", so früh wie selten zuvor. Williams-BMW hat für 2002 noch Verträge mit Ralf Schumacher und Juan Pablo Montoya. Heinz- Harald Frentzens Kontrakt mit Jordan läuft ebenfalls noch ein Jahr. Nick Heidfeld und sein Kollege Kimi Räikkönen fahren weiter im Sauber. Jaguar hat seine Fahrer Eddie Irvine und Pedro de la Rosa bestätigt. Giancarlo Fisichella (Benetton) und Frentzen-Teamkollege Jarno Trulli sind die einzigen Top-Piloten, die zum Saisonende wechseln könnten. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.