Iranische Gerichtsbehörden verbieten Wahlkampfveranstaltung Khatamis

27. Mai 2001, 11:03
posten

Wahlkampfplakate müssen aus Fußballstadion entfernt werden

Teheran - Iranische Gerichtsbehörden haben eine Wahlkampfveranstaltung von Präsident Mohammad Khatami in einem Teheraner Fußballstadion verboten. Wie die amtliche iranische Nachrichtenagentur IRNA am Sonntag meldete, war die Veranstaltung für diesen Montag im Schirudi-Fußballstadion geplant. Die Gerichtsbehörden betrachteten das Stadion als einen öffentlichen Austragungsort; deshalb könne es nicht für Wahlkampfkundgebungen benutzt werden, wie IRNA aus einer Quelle in der Umgebung Khatamis zitierte.

Die Gerichtsbehörden, die überwiegend mit Mitgliedern der konservativen Opposition besetzt sind, ordneten an, dass alle Wahlkampfplakate mit Khatami-Fotos von den Stadionwänden entfernt werden. Khatamis Wahlkampfzentrale hatte mit der Geschäftsführung des Stadions einen Vertrag für die Veranstaltung unterschrieben. Das bedeute, dass der Versammlungsort nicht kostenlos benutzt werde und somit auch keine Wahlgesetze verletzt würden. Die Präsidentenwahlen sollen am 8. Juni stattfinden. Gegen den reformorientierten Khatami treten neun andere Kandidaten an. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.