"Ich habe in keinem Moment direkte Verbindungen zu Vertretern der UCK gehabt"

26. Mai 2001, 21:17
7 Postings

OSZE-Botschafter Frowick bestreitet Vorwürfe der mazedonischen Regierung

Bukarest - Der OSZE-Botschafter in Mazedonien, Robert Frowick, hat Vorwürfe bestritten, er habe Kontakte zu den Albanerrebellen der "Nationalen Befreiungsarmee" UCK unterhalten. Frowick habe "in keinem Moment direkte Verbindungen zu Vertretern der UCK gehabt", hieß es in einer am Samstag von der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in Bukarest verbreiteten Erklärung. Frowick hält sich seit Freitag zu Konsultationen in der rumänischen Hauptstadt auf, nach dem er von der mazedonischen Regierung zum Verlassen des Landes aufgefordert worden war.

Die Regierung in Skopje hatte Frowick zu große Nähe zur UCK-Guerilla vorgeworfen. Der OSZE-Botschafter hatte eine Amnestie für die Rebellen vorgeschlagen und ihren politischen Vertreter, Ali Ahmeti, aufgerufen, "den Weg des Friedens" bei der Lösung des Konfliktes in Mazedonien einzuschlagen. Die mazedonische Regierung lehnt Verhandlungen mit den Rebellen ab.(APA)

Share if you care.