Microsoft: Kein Geld mehr fürs "Petzen"

27. Mai 2001, 11:48
7 Postings

Anti-Piracy-Aktion beendet

In einem Pilotprojekt hatte Microsoftdie PC-Hersteller aufgerufen dem Konzern alle Kaufanfragen für PCs ohne Windows Lizenz zu nennen. Diese Rechner werden in der Branche auch Nackt-PCs genannt. Microsoft wollte ursprünglich an die PC Händler für die heißen Tipps (auch Namen sollten genannt werden) als Dankeschön "Punkte“ verteilen. Angeblich hätte es für 250 Punkte ein Set mit fünf Microsoft-Spielen, für 500 eine Uhr und ab 1000 Punkten ein attraktives "Weekend Pleasure Pack" geben sollen.

Microsoft gibt nun aber zu sich mit dem Projekt verkalkuliert zu haben und hat deshalb die Anti-Piracy-Aktion vorzeitig beendet. (red)

Share if you care.