Coulthard schafft Pole im Fürstentum

26. Mai 2001, 18:55
posten

Der Schotte schnappte Michael Schumacher in seiner letzten Qualifying-Runde Platz eins weg

Monte Carlo - Der WM-Leader Michael Schumacher und sein erster Verfolger David Coulthard kämpfen beim 59. Formel 1-Grand Prix von Monaco am Sonntag (14:00/live ORF 1 und Premiere World) um die erste Kurve. Die bessere Ausgangsposition hat allerdings der Schotte auf McLaren- Mercedes, der am Samstag mit einer Fabelrunde Schumacher (Ferrari) in letzter Sekunde noch die Pole Position entriss.

Tagelang hatte Coulthard im Fürstentum nichts zu Wege gebracht, doch im vierten und allerletzten Turn des Qualifyings flog der Schotte mit seinem McLaren-Silberpfeil fast wie in Trance um den Kurs. In 1:17,430 holte er nicht nur Schumacher um 0,201 Sekunden von der in Monaco so wichtigen ersten Startposition. Er zertrümmerte auch Schumachers Vorjahres-Bestzeit um über zwei Sekunden und den bisherigen Pole-Rekord (Frentzen 1997) um fast eine Sekunde.

Zunächst hatte Mika Häkkinen dominiert: Zweimal fuhr der Finne Bestzeit, ehe alle von einer Schumacher-Bestzeit (1:17,631) geschockt wurden. Aber während Häkkinens Ingenieure beim Schlussangriff auf den Deutschen über das Ziel hinaus schossen lief bei Coulthard alles perfekt. Der vierfache Monaco-Sieger Schumacher bleib bei seinem letzten Angriff mit dem Ferrari sogar nach dem Tunnel liegen, fuhr zusammen mit dem Auto auf dem Abschleppwagen zurück und verpasste so die Pressekonferenz.

Bei Williams-BMW war man mit den Plätzen fünf (Ralf Schumacher) und sieben (Montoya) nicht unzufrieden. "Das ist nicht so schlecht. Wenn wir uns aus allen Problemen raus halten, ist das Podium drin", sagte Sportdirektor Gerhard Berger. Im BMW-Sandwich lag als Sechster Eddie Irvine und das war bemerkenswert genug für das Jaguar-Team von Niki Lauda, das in Monte Carlo erstmals das Auto mit der völlig neuer Heck- und Unterboden-Partie an den Start bringt. (APA)

Startaufstellung

1. Reihe:
David Coulthard (GBR) McLaren-Mercedes 1:17,430 (156,683 km/h)
Michael Schumacher (GER) Ferrari 1:17,631

2. Reihe:
Mika Häkkinen (FIN) McLaren-Mercedes 1:17,749
Rubens Barrichello (BRA) Ferrari 1:17,856

3. Reihe:
Ralf Schumacher (GER) Williams-BMW 1:18,029
Eddie Irvine (GBR) Jaguar 1:18,432

4. Reihe:
Juan-Pablo Montoya (COL) Williams-BMW 1:18,751
Jarno Trulli (ITA) Jordan-Honda 1:18,921

5. Reihe:
Jacques Villeneuve (CAN) BAR-Honda
1:19,086
Giancarlo Fisichella (ITA) Benetton-Renault 1:19,220

6. Reihe:
Jean Alesi (FRA) Prost-Acer 1:19,245
Olivier Panis (FRA) BAR-Honda 1:19,294

7. Reihe:
Heinz-Harald Frentzen (GER) Jordan-Honda 1:19,316
Pedro de la Rosa (ESP) Jaguar 1:20,033

8. Reihe:
Kimi Räikkönen (FIN) Sauber-Petronas 1:20,143
Nick Heidfeld (GER) Sauber-Petronas 1:20,261

9. Reihe:
Jenson Button (GBR) Benetton-Renault 1:20,342
Fernando Alonso (ESP) European Minardi 1:20,788

10. Reihe:
Jos Verstappen (NED) Arrows-Asiatech 1:20,823
Enrique Bernoldi (BRA) Arrows-Asiatech 1:21,336

11. Reihe:
Luciano Burti (BRA) Prost-Acer 1:21,771
Tarso Marques (BRA) European Minardi 1:22,201

Share if you care.