6. Etappe: Endlich Sieg für Super-Mario

29. Mai 2001, 19:13
posten

Cipollini setzte sich gegen die neue Sprintkanone Honda durch

Rieti - Mario Cipollini hat seinen ersten Etappensieg im 84. Giro d'Italia erobert. Nach seinem zweiten Rang am Vortag setzte sich der italienische Supersprinter im Finish der sechsten Etappe von Nettuno nach Rieti (153 km) vor dem zweifachen Tagessieger Danilo Hondo (GER) und seinem Landsmann Massimo Strazzer durch. Damit schraubte "Re Leone", wie Cipollini wegen seiner blonden Mähne genannt wird, als Rekord-Gewinner die Zahl seiner Etappen-Erfolge im Giro auf 31.

In der Gesamtwertung gab es keine Veränderung. Das Team Fassa Bortolo, das auch eine Abordnung zur Bank-Austria-Tour schicken wird, hatte die Lage stets unter Kontrolle und half Dario Frigo, das Rosa Trikot erfolgreich zu verteidigen. Peter Luttenberger weist weiter knapp zweieinhalb Minuten Rückstand auf den Spitzenreiter auf, sein Tacconi-Teamkollege Giuseppe di Grande ist Sechster.

Ein Zwischenfall verlief glimpflich. Ein Motorrad aus dem Tross der Veranstalter kam zu Sturz und riss sechs Radprofis mit. Der Spanier Jesus Manzano wurde wegen des Verdachts einer Gehirnerschütterung in ein Spital gebracht, er wurde nach einer Untersuchung aber wieder entlassen. (APA)

6. Etappe (Nettuno-Rieti/150 km): 1. Mario Cipollini (ITA) 4:13:23 - 2. Danilo Hondo (GER) - 3. Massimo Strazzer (ITA) - 4. Mauro Gerosa (ITA) - 5. Jeroen Blijelevens (NED) - 6. Endrio Leoni (ITA) und das Feld mit 64. Peter Luttenberger (AUT), alle gleiche Zeit

Share if you care.