Arbeitgeberhaftung bei Dienstreisen

25. Mai 2001, 18:01
posten

Geschäftsreisen sind stark im Ansteigen

Austrian Airlines schätzt, dass bereits jede zweite Flugreise aus beruflichen Gründen angetreten wird und befördert nach eigenen Angaben rund 2 Millionen Geschäftsreisende pro Jahr. Die ÖBB weisen aus, dass ungefähr 5 Millionen Bahnfahrten jährlich auf Arbeitseinsätzen beruhen. Für Dienstreisen geben österreichische Firmen rund 4 Milliarden Schilling im Jahr aus. Die meisten davon sind sich nicht bewusst, welches finanzielle Risiko sie eingehen, wenn sie Mitarbeiter unversichert oder unterversichert auf Reisen senden. Auch bei einem Verkehrsunfall mit Dienstwagen, bei Geschäftsreisen selbst außerhalb der Arbeitszeit, haftet meist die Firma. Firmenkreditkarten weisen große Deckungslücken auf. Die Europäische Reiseversicherung, der größte heimische Reiseversicherer, bietet daher als Antwort auf die Risiken der Unternehmer die Corporate Travel Insurance (CTI) an, eine Versicherung, die auf die spezifischen Bedürfnisse von Firmen mit einem hohen Reiseaufkommen abgestimmt ist.
(red/ DER STANDARD; Print-Ausgabe, 26.05.2001))
Share if you care.