E-Mails im Weltraum

25. Mai 2001, 15:14
1 Posting

Interplanetares Internet in Diskussion

Derzeit arbeiten amerikanische Wissenschaftler an einem Projekt, das ein interplanetares Internet möglich machen soll. Umgesetzt werden könnte die Idee bereits bei der geplanten Mars-Mission der Nasa im Jahr 2003.

Bei dem sogenannten InterPlaNetary-Projekt (IPN) sollen mit Hilfe von Satelliten mehrere unabhängig voneinander funktionierende Internet-Systeme aufgebaut werden, zwischen diesen werden dann E-Mails weitergereicht.

Problem: Große Entfernungen

Ein Vorteil dieses "Weltraum-Internets" würde es sein, dass auch dann elektronische Post zwischen zwei Planenten versendet werden kann, wenn kein direkter Kontakt zwischen den Planeten möglich ist. Zum Beispiel könnten bei der Kommunikation zwischen Mars und Erde Daten über Merkur und Venus umgeleitet werden. Die zwei Hauptprobleme der interplanetaren Kommunikation sind aber die sehr großen Entfernungen zwischen den Planeten sowie die ständigen Änderungen der Konstellation. So dauert die Datenübertragung von der Erde zum Mars und zurück zwischen acht und 44 Minuten, je nachdem, welche Entfernung die beiden Planeten gerade zueinander haben.

Neues Protokoll muss entwickelt werden

An der Spitze des Forscherteams steht Vinton Cerf - ein Internet-Pionier, der das weltweit gängige Übertragungsprotokoll TCP/IP entwickelte. Allerdings wird das Netzwerkprotokoll TCP/IP den Anforderungen eines interplanetaren Kommunikationsnetzes nicht gerecht, ein Architectural Definition (Arbeitspapier) für ein künftiges Interplanetary Internet (IPN) wurde bereits veröffentlicht. Die Idee ist nicht ganz neu, hat die Nasa doch schon einmal erfolgreich eine E-Mail an eine Raumfähre im Orbit versandte. Ein erster Praxistest ist im Rahmen der Mars-Erkundung vorgesehen, die die NASA im Jahr 2003 durchführen will. (red)

Internet Engineering Task Force

Arbeitspapier der Internet Engineering Task Force

Nasa

Share if you care.