Win4Lin vereint Windows und Linux

25. Mai 2001, 22:13
3 Postings

Neue Version unterstützt nun auch Kernel 2.4 - ab Ende Mai erhältlich

Die englischsprachige Software Win4Lin ermöglicht es, ohne hardwareseitigen Veränderungen Windows-Programme auch unter Linux laufen zu lassen. Im Gegensatz zu anderen Emulatoren wie etwa VMware simuliert die Software nicht den kompletten PC, sondern nur die von Windows benötigten Funktionen. Win4Lin Desktop Edition in der aktuellen Version 3.0 untersützt erstmals auch den neuen Linux-Kernel 2.4 und steht ab Ende Mai auf der Homepage von NeTraverse zum Download bereit.

Brücke von Windows zu Linux

"Unser Ziel ist es, den Unternehmen und Communities eine nahtlose Brücke von Windows zu Linux anzubieten", erklärt Jim Curtin, CEO von NeTraverse, in einer Aussendung. Zu den Anwendungen, die mit Win4Lin problemlos entweder unter Windows oder unter Linux laufen, zählen u.a. Office, Outlook, Internet Explorer, Media Player, Winamp, Adobe Acrobat und Photoshop, Netscape Navigator und Palm Desktop. In der Version 3.0 ist auch eine Multi-User-Version zum Hosting von mehreren Windows-Usern auf einem Linux-Server enthalten, was die Kosten des Desktop-Managements erheblich senken soll.

Die 20 MB große Version Win4Lin 3.0 läuft derzeit nur auf Windows 95 und 98, dafür werden alle gängigen Linux-Distributionen wie z.B. SuSE Linux von 6.2 bis 7.1, Red Hat Linux von 6.0 bis 7.1 oder Caldera Open Linux 2.3 unterstützt. Die Installation wird durch ein grafisches Installationsskript erleichtert, das alle notwendigen Aufgaben wie z.B. ein notwendiges Kernel-Update oder Registrierungen übernimmt. Die Lizenzgebühr für WinLin 3.0 kostet ca. 950 Schilling, die CD-ROM-Version mit Beschreibung wird für ca. 1400 Schilling angeboten. (pte)

Share if you care.