"Mir wurde von anderen Künstlern geraten, dass ich nicht hierher kommen sollte"

29. Mai 2001, 20:43
2 Postings

Dennis Hopper zu Besuch in Wien und bald ausgestellt

Wien - US-Filmstar Dennis Hopper (65) ist dem Publikum vor allem durch Filme wie "Easy Rider" und "Blue Velvet" bekannt. Weniger bekannt ist, dass er schon vor seiner Film-Karriere als bildender Künstler tätig war und in den letzten Jahrzehnten ein umfangreiches Oeuvre geschaffen hat. Nun konzipierte er in kurzem Abstand im Stedelijk Museum in Amsterdam und im Wiener MAK (30. 5. bis 7. 10) eine umfangreiche Doppel-Retrospektive seines bildnerischen Schaffens. Derzeit hält er sich in Wien auf, um an den letzten Arbeiten für die Ausstellung teilzuhaben.

Auf seinen Status angesprochen, meint Hopper nüchtern: ""Legende", "Ikone" genannt zu werden bedeutet mir nichts. Ich fühle mich nur eigenartig, wenn ich mir in einem Geschäft Unterwäsche oder Socken aussuche und die Leute mich anstarren. Dann frage ich mich: "Glauben die, ich will etwas stehlen?", bevor mir einfällt, dass sie mich deshalb so anstarren, weil sie mich von der Leinwand kennen." nachahmte.

Hopper, der im übrigen betont, dass er schon vor seiner Filmakarriere bildender Künstler gewesen ist, zur aktuellen politischen Situation in Österreich: "Mir wurde von anderen Künstlern geraten, dass ich nicht hierher kommen sollte. Ich habe geantwortet, dass ich diese Ausstellung geplant hatte, bevor es politische Probleme gegeben hat. Ich werde die Leute nicht enttäuschen. Da geht es nicht um Politik. Die österreichische Politik ist nicht mein Problem. Ich denke, Kunst kann von allen gesehen und verstanden werden. (APA)

Dennis Hopper im MAK: "Invitation to the Void: A System of Moments".

30. 5. bis 7. 10.
Eröffnung in Anwesenheit des Künstlers: 29. 5., 20:00 Uhr.

Öffnungszeiten: Di (MAK NITE) 10.00 - 24.00 Uhr, Mi - So 10.00 - 18.00 Uhr.

Info unter (01) 712 80 00 und office@mak.at
Share if you care.