Admira setzte bei 0:0 gegen Ried auf Junge

25. Mai 2001, 09:00
posten

1.500 Admiraner warteten auf den anschließenden Auftritt von Hans K.

Enzersdorf - Ein torloses Remis gab es zum Bundesliga-Ausklang zwischen Admira und Ried. Was nur allein deshalb erstaunlich war, weil Hans Krankl einige junge Admiraner einlaufen ließ, darunter mit Mario Feurer, Christoph Knaller und Robert Stessl die Söhne von bekannten Ex-Kickern.

1.500 Zuschauer sahen in der ersten Hälfte einige gute Möglichkeiten der Rieder. Allein Rothbauer vergab vier Chancen, bei zwei Möglichkeiten zeigte sich aber Suslow auf dem Posten. In der zweiten Spielhälfte stellten dann beide Mannschaften ab, aber die Zuschauer waren ohnehin weniger wegen des langweiligen Mittelfeld-Geplänkels als vielmehr wegen des anschließenden Freibiers und dem Sanges-Auftritt von Trainer Hans Krankl gekommen. (APA)

VfB Admira Mödling - SV Ried Endstand 0:0 Südstadt, 1.500, Birgmann.

Admira: Suslow - Rachimow - Banovits, Katzer, Ziervogel - Ozegovic, Stöger, Feurer (64. Linimayr), Wunderbaldinger - Bozgo (58. Brandmayer), C. Knaller (70. R. Stessl)

Ried: Oraze - Mapeza - Nentwich, Jank, Rothbauer - Glasner, Drechsel, Angerschmid, Ortlechner - Fuchs (46. Wawra), Mu. Akagündüz (79. Lutz)

Gelbe Karten: Feurer, Banovits, Rachimow bzw. Ortlechner, Wawra,

Share if you care.