Ein Kantersieg des LASK ohne Wirkung

25. Mai 2001, 08:58
3 Postings

Die Linzer verabschieden sich gegen Bregenz mit einem 5:0

Linz - Der LASK hat sich mit einem unerwartet klaren Erfolg aus der höchsten Spielklasse verabschiedet. Die Linzer, die zuletzt fünf Niederlagen in Folge kassiert hatten und dadurch bereits vor der Schlussrunde als Absteiger aus der max.Bundesliga festgestanden waren, fertigten am Donnerstag SW Bregenz mit 5:0 ab und verzeichneten damit den höchsten Saisonsieg.

Bereits nach der ersten Hälfte war die deutliche Niederlage der harmosen Vorarlberger, die mit sechs Matches ohne Niederlage bereits vor der letzten Partie den Klassenerhalt geschafft hatten, besiegelt. Die Gastgeber führten nach 38 Minuten durch je zwei Treffer von Herbert Grassler (10./Kopfball und 15./Fallrückzieher) und Geir Frigaard (33. und 38./Elfer nach Foul von Unger an Memic) mit 4:0, nach der Pause fixierte der Amateur Peter Riedl bei seinem Oberhausdebüt mit einem Weitschuss den Endstand.

Kondert nicht mehr auf der Bank

Gecoacht wurden die Linzer von Christian Keglevits, da Janos Kondert wegen einer Genickstarre gar nicht ins Stadion gekommen war. Und es ist auch fraglich, ob Kondert noch einmal auf der Trainerbank Platz nehmen wird. LASK-Präsident Peter-Michael Reichel, der bis 4. Juni alle sportlichen Entscheidungen für die Zukunft treffen will, machte jedenfalls diesbezügliche Andeutungen.

Daneben gab es rund um diese an und für sich unbedeutende Partie einige kuriose Aspekte. Ewald Brenner war im Stadion und wollte spielen, durfte aber nicht. Angeblich sollte damit u.a. auch schon bei den Prämien gespart werden. Und manchen - offenbar früheren VOEST-Fans, die sich unter die wenigen Bregenz-Anhänger gemischt hatten - war der Abstieg des LASK gar nicht so unrecht, wie ihre Rufe "Wir wollen VOEST sehen" dokumentierten. Die 1997 erfolgte Fusion der zwei Linzer Oberhausklubs ist bei ihnen nicht in Vergessenheit geraten ... (APA)

LASK - SW Bregenz Endstand 5:0 (4:0) Linzer Stadion, 2.000, Falb.

Torfolge: 1:0 (10.) Grassler 2:0 (15.) Grassler 3:0 (33.) Frigaard 4:0 (38.) Frigaard (Foul-Elfer) 5:0 (62.) Riedl

LASK: Wimmer - Feiersinger (67. Muhr) - Jochum, Mehlem - Ortner, Grassler, Kiesenebner, Woldeab (46. Riedl), Pichorner - Frigaard, Memic (65. Irndorfer)
Bregenz: Winde - L. Unger - Benneker, Golemac (77. Pircher) - Eller, Posavec (55. E. Akwuegbu), Aslan, H. Kogler, Rosicky - Tomic, Mattle

Share if you care.