USA unterstützen UNO-Sanktionen gegen Liberia

24. Mai 2001, 11:28
posten

Diamantimporte werden verboten

Washington - Die USA haben die Einfuhr von Diamanten aus Liberia verboten und stützen damit die vor knapp drei Wochen verhängten UNO-Sanktionen gegen das afrikanische Land. US-Präsident George W. Bush begründete seine Entscheidung am Mittwoch Abend (Ortszeit) damit, dass der Diamanthandel eine wichtige Einnahmequelle für die Rebellen in Sierra Leone sei. Die meisten der so genannten "Blutdiamanten" verließen das Land über Liberia, sagte Bush unter Berufung auf einen UNO-Bericht. Der UNO-Sicherheitsrat hatte bereits Anfang Mai die Einfuhr von Diamanten aus Liberia und Reisen ranghoher liberianischer Bemater verboten.

Der liberianischen Regierung wird vorgeworfen, die Rebellen der Revolutionären Vereinigten Front (RUF) im Nachbarland Sierra Leone zu unterstützen. Die RUF hat wiederholt gegen ein Friedensabkommen in Sierra Leone verstoßen und bekämpft die von den Vereinten Nationen unterstützte Regierung. (APA/AP)

Share if you care.