Kärnten verabschiedet sich mit einem 1:1

23. Mai 2001, 19:57
posten

3000 Fans feierten gegen Braunau den Aufstieg und Schachners Rückkehr auf das Spielfeld

Meister FC Kärnten verabschiedete sich mit einem 1:1 daheim vor rund 3.000 Zuschauern gegen SV Braunau von seinen Fans und der Ersten Division. Vor den Augen von Klubpräsident und Landeshauptmann Jörg Haider hatte die Partie eher freundschaftlichen Charakter, weil es für beide Teams um nichts mehr gegangen war.

Höhepunkt war das Comeback des erfolgreichen FCK-Trainers Walter Schachner, der sich für die letzten 25 Minuten selbst eingewechselt hatte. "Ich habe mir damit einen Traum erfüllt, wolle auch als Spieler Meister werden", freute sich "Schoko", dem das 299. und 300. Tor als Aktiver aber trotz dreier Chancen versagt geblieben war.

Die Innviertler begannen stark, hatten in der ersten halben Stunde fünf hundertprozentige Chancen. "Da haben wir den letzten Biss vermissen lassen", gestand Stary. Nach der Pause ging der Cupfinalist dank Kollmanns 28. Saison-Tor (50.) in Führung und erhöhte den Druck, aber die Braunauer kamen durch Weidinger noch zum nicht ganz unverdienten Ausgleich.

Am Ende waren alle zufrieden. Die Kärntner Mannschaft erhielt von Bundesliga-Vorstand Reinhard Nachbagauer die Meister-Trophäe, Roland Kollmann ("Bester Spieler der Saison") und Emanuel Pogatetz ("Benjamin der Saison") wurden geehrt. Die Fans feierten die Rückkehr nach zwölfjähgier Absenz Kärntens noch lange im Waidmannsdorfer Stadion. (APA)

FC Kärnten - SV Braunau 1:1 (0:0). Klagenfurter Stadion, 3.000, Schwarzl ~

Torfolge: 1:0 (50.) Kollmann 1:1 (78.) Weidinger

Gelbe Karten: keine bzw. Jerabek

Share if you care.