Österreicher wünschen EU-Beitritt Jugoslawiens am wenigsten

23. Mai 2001, 16:34
11 Postings

Eurobarometer laut Beta: 71 Prozent gegen Aufnahme

Wien - Unter den Bürgern der EU-Staaten wünschen die Österreicher am wenigsten einen Beitritt der Bundesrepublik Jugoslawien in die EU. Nach der von der EU-Kommission veröffentlichten Umfrage "Eurobarometer" äußerten sich 71 Prozent der Österreicher negativ über eine Eingliederung Jugoslawiens in die EU, berichtete am Mittwoch die Nachrichtenagentur Beta. Demnach würden nur 15 Prozent einem Beitritt positiv gegenüber stehen.

Eine ähnliche Haltung nehmen laut Beta auch die Bürger Deutschlands ein. Während nur 20 Prozent der Deutschen Jugoslawien als neues EU-Mitglied begrüßen würden, sprachen sich 62 Prozent dagegen aus. Klar gegen eine Mitgliedschaft Jugoslawiens würden auch die Franzosen (63 Prozent) und Finnen (53 Prozent) stimmen. Die größte Zustimmung für einen Beitritt Jugoslawiens kommt aus Griechenland. Einen Beitritt Jugoslawiens würden 63 Prozent der Griechen begrüßen.

Auch in Spanien (42 Prozent) und Schweden (40 Prozent) ist der Prozentsatz jener, die einer Mitgliedschaft Jugoslawiens positiv gegenüber stehen, in der Mehrheit. In Dänemark (39 Prozent), Portugal und Italien (je 35 Prozent) gibt es ebenfalls ein relativ positives Stimmungsbild für eine Aufnahme Jugoslawiens. Allerdings ist in diesen Ländern die Zahl jener, die gegen einen Beitritt sind, etwas höher.

Im Schnitt ist somit eine klare Mehrheit der EU-Bürger derzeit gegen eine Aufnahme Jugoslawiens in die EU. Während in den 15 EU-Staaten nur 29 Prozent für eine Eingliederung Jugoslawiens in die europäischen Strukturen stimmen würden, würden sich gegenwärtig 49 Prozent dagegen aussprechen. (APA)

Share if you care.