Erste Bank senkt Austria Tabak-Empfehlung

23. Mai 2001, 12:15
posten
Wien - Die Erste Bank nimmt ihre Empfehlung für die Aktien des Tabakkonzerns Austria Tabak (AT) von "Buy" auf "Outperform" zurück, hält aber an ihren Prognosen für das Gesamtjahr fest. Aus Sicht der Erste Bank hat die Austria Tabak-Aktie noch ein Aufwärtspotenzial von rund 10 Prozent. Dieses Potenzial hänge aber hauptsächlich mit Spekulationen bezüglich der Höhe des Übernahmepreises für den 41,1-prozentigen AT-Staatsanteil zusammen. Der derzeitig Aktienkurs von rund 74 Euro repräsentiere eine faire Bewertung für die Austria Tabak, meint Erste Bank-Analystin Gudrun Egger in einer aktuellen AT-Analyse.

Egger erwartet, dass die Entscheidung über den zukünftigen neuen Eigentümer und den Übernahmepreis der AT in den nächsten 5 bis 6 Wochen fallen wird. Den Mindestpreis sieht sie beim sechsmonatigen Durchschnittskurs von 65,50 Euro liegen.

Hinsichtlich der Höhe des möglichen Übernahmepreises sollte zudem Berücksichtigung finden, dass sich der Durchschnittskurs in den nächsten vier Wochen in Richtung 67 bis 68 Euro bewegen werde und dass der potenzielle Käufer eine Prämie für den 41,1-prozentigen ÖIAG-Anteil zahlen werde, meint Egger.

Die jüngst veröffentlichten AT-Ergebnisse seien unter den Erwartungen der Erste Bank gelegen. Hauptgrund sei der Rückgang im Zigarettenautomatengeschäft in Deutschland auf Grund der Packungspreiserhöhung von 5 auf 6 DM (3,07 Euro/42,2 S) gewesen, so Egger. (APA)

Share if you care.