Englands Bischöfe warnen scharf vor Ausländerwahlkampf

23. Mai 2001, 09:06
posten

Katholiken sollen Kandidaten im Hinblick auf Diskriminierungen in die Zange nehmen

London - Englands katholische Bischöfe haben alle Politiker davor gewarnt, die Ausländerfrage zu einem Wahlkampfthema zu machen und mit entsprechender billiger Polemik auf Stimmenfang zu gehen. Zugleich riefen die Bischöfe laut Kathpress die englischen Katholiken auf, Kandidaten bei den kommenden Parlamentswahlen nach inhaltlichen Aussagen zu bewerten. Dabei müssten Katholiken Themen wie Rassendiskriminierung, Asyl, Erziehung und Wohnungsnot oberste Priorität geben, betonen die Bischöfe in ihrer in London veröffentlichten Erklärung.

Kandidaten sollten nach Ansicht der katholischen Bischofskonferenz von England und Wales dazu befragt werden, wie sie zum Problem der zunehmenden Gewalt gegen Minderheiten stehen. Außerdem müsse das Thema Diskriminierung bei der Vergabe von Wohnungen, Arbeitsstellen oder im Erziehungswesen angesprochen werden.

Die Bischöfe weisen darauf hin, dass die meisten Angehörigen der Minderheiten in Großbritannien unter Armut, Diskriminierung und Vorurteilen litten. Rund 60 Prozent aller Angehörigen von Minderheiten lebten in verarmten Gegenden. Ein überdurchschnittlicher Prozentsatz gehöre zudem zur ärmsten Bevölkerungsschicht des Landes. (APA)

Share if you care.