Jugoslawische Truppen rücken vorzeitig in Pufferzone ein

22. Mai 2001, 21:12
posten

Albanische Freischärler stimmten Entwaffnung bis 31. Mai zu

Mucibaba - Nach der freiwilligen Entwaffnung der in Südserbien kämpfenden Albanerrebellen sind jugoslawische Sicherheitskräfte vorzeitig in einen Sektor der entmilitarisierten Pufferzone an der Grenze zum Kosovo eingerückt. Rund 150 Soldaten und Polizisten zogen am Dienstag erstmals seit dem Kosovo-Krieg bei Mucibaba in den so genannten B-Sektor der Pufferzone ein. Ursprünglich sollte die Rückkehr erst am Donnerstag erfolgen. Die Sicherheitskräfte sollen für Ruhe in dem seit Monaten umkämpften Gebiet sorgen.

Am Montagabend hatten sich die albanischstämmigen Kämpfer der "Befreiungsarmee für Presevo, Medvedja und Bujanovac" (UCPMB) zur Niederlegung ihrer Waffen verpflichtet und damit offiziell ihren Kampf gegen die Regierung in Belgrad beendet. (APA/AP)

Share if you care.