"Nordsee" jetzt Aktiengesellschaft - Börsengang geplant

22. Mai 2001, 15:04
posten
Bremerhaven - Die Fischrestaurant-Kette "Nordsee" ist in eine Aktiengesellschaft umgewandelt worden und will in diesem Sommer an die Börse gehen. Mit dem Kapital soll die weitere Expansion und der Abbau von Darlehen finanziert werden, teilte das Unternehmen am Dienstag in Bremerhaven mit. Die "Nordsee" betreibt in Deutschland, Österreich und der Schweiz rund 400 Fischrestaurants und Einzelhandelsgeschäfte.

Im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres (30. September) erhöhte das Unternehmen den Umsatz um 12,5 Prozent auf 396 Mill. DM (202 Mill. Euro/2,8 Mrd. S). Das Ergebnis stieg um 24 Prozent auf 57 Mill. DM. Im gesamten Geschäftsjahr 1999/2000 betrug der Umsatz 680 Mill. DM und das Ergebnis 82 Mill. DM.

Die "Nordsee" wurde 1997 aus dem Unilever-Konzern ausgegliedert. Zurzeit ist die Londoner Investmentgesellschaft Apax Partners & Co Hauptgesellschafter. Sie will im Zuge des Börsengangs einen Teil ihrer Aktien verkaufen. (APA/dpa)

Share if you care.