Merkur punktete im Kernbereich der Krankenversicherungen

22. Mai 2001, 14:51
posten

Gesamtprämien stagnieren bei drei Miliarden Schilling

Graz - Zufriedenstellend verlief das Geschäftsjahr 2000 für die Merkur Versicherung AG/Graz im Kernbereich der Krankenversicherungen. Wie es der Bilanzpressekonferenz am Dienstag hieß, konnte bei den Prämien mit 2,2 Mrd. S (159,88 Mill. Euro) ein Plus von 3,57 Prozent erzielt werden. Gleichzeitig wuchsen die Versicherungsleistungen nur um 0,7 Prozent auf 1,7 Mrd. S.

Das strategisch begründete Nachgeben bei den Lebensversicherungen sorgte für eine Seitwärtsbewegung bei den Gesamtprämien (3,087 nach 3,112 Mrd. S) sowie für ein Plus der gesamten abgegrenzten Versicherungsleistungen um 4,36 Prozent auf 2,45 Mrd. S. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit verbesserte sich von 19,9 Mill. S auf 42,6 Mill. S.

Günstige Entwicklung bei Krankenversicherungen

Generaldirektor Werner Reimelt führte die aus Sicht des Unternehmens günstige Entwicklung bei den Krankenversicherungen, die - im Gegensatz zu 1999 - durch größere Zuwächse bei den Prämien als bei den Versicherungsleistungen gekennzeichnet war, auf die jahrelange Forcierung der Gesundheitsvorsorge zurück. Diese Politik werde das Unternehmen, das "auf lange Sicht" eigenständig bleiben will, auch konsequent fortsetzen. Immerhin 70 Prozent des Prämienaufkommens entfallen auf den Bereich Gesundheit, im Vorjahr konnten über 17.000 neue Krankenversicherungsverträge abgeschlossen werden, womit das Unternehmen in diesem Bereich zu einem der drei großen Anbieter in Österreich zählte.

Leicht gestiegen ist auch das Prämienaufkommen im Bereich der Schaden-/Unfallversicherung mit 370,5 Mill. S (plus 1,97 Prozent). Die Leistungen stiegen um 5,5 Prozent auf 230 Mill. S.

Im Zuge ihrer Strategie der Spezialisierung als Gesundheitsversicherer hat sich die Merkur selbst eine Beschränkung bei Lebensversicherungen auferlegt, indem man sich auf das Angebot von risikosicheren Verträgen mit laufenden Prämienzahlungen konzentriert. Das Prämienaufkommen in der Lebensversicherung ist deshalb gegenüber 1999 um 18 Prozent auf 486,6 Mill. S zurückgegangen, wohingegen das Auslaufen einer Vielzahl von Lebensversicherungen eine Steigerung der Versicherungsleistungen um rund 20 Prozent mit sich gebracht hat.

Neugestaltet und ausgebaut wurde der Internetauftritt: Unter Merkur.at gibt es nicht nur umfassende Produktinformationen bis hin zum Vertragsabschluss, sondern auch Einkaufsmöglichkeiten. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.