Vivendi und RTL legen ihre Sportrechte-Vermarktung zusammen

22. Mai 2001, 13:54
posten

Neue Einheit vertritt mehr als 320 Fußballclubs in aller Welt

Das französische Gebührenfernsehen Canal Plus (Vivendi Universal), RTL Group (Bertelsmann) und die französische Groupe Jean-Claude Darmon haben am Dienstag bekannt gegeben, dass sie ihre Tätigkeit zur Vermarktung der Übertragungsrechte im Sportbereich in einer gemeinsamen Gesellschaft zusammenlegen werden. Die neue Firma wird die Marketing-Gesellschaft von Jean-Claude Darmon (an der RTL Group mit 28 Prozent beteiligt ist), sowie die Tochtergesellschaften zur Vermarktung der Sportrechte von Canal Plus (Sports Plus) und RTL Group (UFA Sports) umfassen.

Tätigkeiten von Kommunikation und Sponsoring bis Verwaltung der Fernsehrechte

Die neue Gesellschaft wird einen kumulierten Jahresumsatz von 570 Mill. Euro (7,8 Mrd. S) und einen Gesamtwert von 1,1 Mrd. Euro (15,1 Mrd. S) erreichen, hieß es von Seiten der drei Partner. Im Fußball wird die Firma die Rechte von mehr als 320 Clubs in aller Welt, sowie von mehr als 40 Verbänden und Länderligen verwalten. Die Tätigkeit wird sich von der Kommunikation und dem Sponsoring bis hin zur Verwaltung der Fernsehrechte und zur Organisation von Sportveranstaltungen erstrecken.

Die neue Firma hat ihren Sitz in Paris und wird unter der Leitung von Jean-Claude Darmon etwa 350 Personen beschäftigen. Die Generaldirektoren der Gesellschaft sind Bernd Hoffmann (UFS Sports) und Jerome Valcke (Sports Plus). Nach vollendeter Transaktion wird Darmon 5 Prozent des Gesellschaftskapitals besitzen. Die Minderheitsbeteiligungen an der Groupe Jean-Claude Darmon sollen angekauft werden. Je nach dem Ergebnis des Übernahmeangebots werden RTL Group und Canal Plus mit gleichen Anteilen zwischen 39,5 und 46,6 Prozent des Kapitals besitzen. (APA)

Share if you care.