Internationale Anerkennung für Nationalparks Thayatal und Hohe Tauern

22. Mai 2001, 13:24
posten

Für Molterer ist sechstes Schutzgebiet nicht ausgeschlossen

Wien - Die internationale Anerkennung durch die Welt-Umweltschutzorganisation (IUCN) des Nationalparks Thayatal und des Kärntner Teils des Gebiets Hohe Tauern steht unmittelbar bevor. Das teilte Umweltminister Wilhelm Molterer (V) am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Wien mit. Die IUCN habe den beiden Parks nach ihrem jüngsten Besuch ein positives Gutachten ausgestellt. "Ich bin überzeugt, dass auch der Tiroler und der Salzburger Anteil des Nationalparks Hohe Tauern diese Hürde noch schaffen werden. Dann wären alle fünf österreichischen Nationalparks international anerkannt", freute sich Molterer.

Vielleicht ein sechster Nationalpark

Es sei auch nicht ausgeschlossen, dass in naher Zukunft ein sechster Nationalpark hinzukommt. "Ich meine, dass bei fünf Nationalparks wohl noch nicht das letzte Wort gesprochen ist", erklärte Molterer. Auch Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) hoffte, "dass die Zahl der Nationalparks in Zukunft erweitert wird."

Das Gesäuse

Der Umweltdachverband würde das Gesäuse gerne als dieses sechste Schutzgebiet sehen. "Noch bei keinem der fünf österreichischen Nationalparks waren die Voraussetzungen so günstig wie für das 'Xeis' in der Steiermark", betonte Franz Maier, Geschäftsführer des Umweltdachverbandes heute in einer Aussendung.

"Tag der Parke" am 24. Mai

Den bevorstehenden europäischen "Tag der Parke" am 24. Mai nutzte Schüssel auch dazu, sich bei allen Nationalpark-Verantwortlichen für ihre Arbeit zu bedanken: "Wir sind stolz auf das nationale Naturerbe, das sie für die nächsten Generationen mit bewahren helfen." Als "die mit Sicherheit schönste Visitenkarte Österreichs" bezeichnete Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer (F) die fünf österreichischen Nationalparks Hohe Tauern, Neusiedler See, Donau-Auen, Kalkalpen und Thayatal.(APA)

Share if you care.