An den Standard

25. Mai 2001, 20:37
posten

z. Hd. Thomas Rottenberg

Betrifft: Einzäunung von Freiräumen
Wir glauben, da nichts falsch verstanden zu haben, obwohl ihre Interpretation - "Freiräume" bedeutet von Kindern und Jugendlichen frei geräumt - einer gewissen Komik und Wahrheit nicht entbehrt. Wir halten es mit "Jugend findet Platz" und wähnen uns da in Allianz mit der Jugendstadträtin, aber nicht mit allen Stellen der Stadt. Deshalb kurz gefasst: "Platz da!" Zäune in den Zoo, nicht um Kinder und Jugendliche herum.

Wir laden alle herzlich ein am 9. Juni um 18 Uhr beim Leberbergfest (11., Stadtpark am Leberberg) dieses Thema zu diskutieren. Gabriele Langer, Verein Wiener Jugendzentren

(DER STANDARD, Print-Ausgabe 26./27. Mai 2001)

Share if you care.