Klaus Löwitsch bestreitet sexuelle Nötigung an Schauspielerin

22. Mai 2001, 12:42
posten

Schauspieler muss sich vor Gerischt verantworten

Berlin - Der Schauspieler Klaus Löwitsch (65) hat die gegen ihn erhobenen Vorwürfe der sexuellen Nötigung und Körperverletzung erneut zurückgewiesen. "Ich war sturzbesoffen", sagte der Schauspieler in der n-tv-Talkshow "Maischberger", die am Dienstagabend ausgestrahlt werden soll.

Betrunken

Er sei zum Zeitpunkt der ihm zur Last gelegten Vorwürfe so betrunken gewesen, dass er in der Bar eingeschlafen sei. "Meine körperlichen Voraussetzungen sind derart gewesen, dass das gar nicht umsetzbar gewesen wäre."

Die Staatsanwaltschaft wirft Löwitsch vor, im Februar 2000 eine Schauspielerin nach einem Gaststättenbesuch angegriffen und sexuell genötigt zu haben. Er muss sich am Mittwoch vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten verantworten.

Ankündigung- Deutschland zu verlassen

Löwitsch wirft der Staatsanwaltschaft Verfahrensfehler vor. Er hatte bereits für den Fall eines in seinen Augen unfairen Prozesses gegen ihn angekündigt, Deutschland zu verlassen und in seine Heimat Österreich zurückzukehren. (APA)

Share if you care.