UPC Telekabel mit Preissenkungen und neuen Services

22. Mai 2001, 14:13
21 Postings

Telefonieren wird billiger – digitales Fernsehen im Herbst – Verbesserungen bei chello angekündigt

Einen ganzen Haufen Neuerungen hat der Multimedianbieter UPC Telekabel für seine Services angekündigt. So werden beim Telefonieangebot Priority die Tarife teilweise gesenkt, das Telefonieren ins Ausland kostet ab 1. Juli um bis zu 66 Prozent weniger, Anrufe zu One werden um 31 Prozent auf 2,75 Schilling/Minute preisgesenkt.

Produktpakete

Die verschiedenen Services von UPC Telekabel (Telekabel TV, Priority und das Breitband-Internetangebot chello) werden in Zukunft zu Produktpaketen zusammengefasst, und zu einem monatlichen Pauschalpreis verrechnet.

Digitales Fernsehen ab Herbst

Mit zusätzlichen TV-Programmen, weiteren digitalen Hörfunksendern, Near Video on Demand und E-Mail on TV will UPC Telekabel das Angebot für seine Kunden wesentlich erweitern. Dazu soll es On-TV Web-Anwendungen geben, bei denen der Kunde mittels Fernbedienung oder einer Funk-Tastatur ähnlich wie im Internet surfen kann. Österreich und die Niederlande sind die ersten europäischen Länder, in denen UPC digitales Fernsehen anbietet.

Auch Verbesserungen für chello angekündigt

Eine Reihe von operativen wie auch technischen Maßnahmen sollen gewährleisten, dass bis Jahresende die User die versprochenen Leistungen der Internettochter chello im vollen Umfang erhalten.

UPC-Telekabel-Geschäftsführer Thomas Hintze lobte in einer Pressekonferenz die bereits erfolgten Verbesserungen im Kundenservice. Die Zahl der eingehenden Anrufe im Call Center ist seiner Aussage nach von 12.000 im Februar auf knapp 2.000 im April zurückgegangen. Die Zahl der bearbeiteten Anrufe sei von 19 auf 89 Prozent gestiegen, die Wartezeit von mehr als acht Minuten auf 44 Sekunden verringert worden. Auch die Beantwortung eingegangener E-Mails sei von zwei Tagen auf vier Stunden verkürzt worden. Um die Probleme der Kunden besser verstehen zu können, leisten ab sofort Geschäftsführer und leitende Angestellte einmal im Quartal Dienst im Call Center. "Das ist aber keine Art von Bestrafung", übte sich Hintze in Selbstironie.

Technische Aufrüstung

Im technischen Bereich kündigte der Geschäftsführer eine Verzehnfachung der Switching-Kapazität durch verbesserte Router, die Steigerung der Übertragungskapazität von 155 Mbit/sec auf 2,5 Gbit/sec sowie die Erhöhung der internationalen Übertragungskapazitäten an. Weiters sollen durch Teilung die Zahl rund 350 Hochfrequenz-Zellen in Wien bis November auf 410 steigen. "Dadurch können die verbleibenden Kunden einer Zelle schneller im Web surfen", erklärte Hintze. (pte/red)

Share if you care.