Israel und Palästinenser begrüßen neue US-Initiative für Nahost

22. Mai 2001, 08:40
posten

Powell für unverzüglöiche Einstellung der Feindseligkeiten

Jerusalem/Gaza - Israel und die Palästinenser haben die Initiative der USA zur Beendigung der seit knapp acht Monaten andauernden blutigen Auseinandersetzungen beider Seiten begrüßt. Der israelische Ministerpräsident Ariel Sharon betonte, Israel werde alles tun, um einen Krieg in der Region zu vermeiden. "Wir haben die Stärke, denen zu trotzen, die uns angreifen", sagte Sharon gleichzeitig nach Medienberichten vom Dienstag. Palästinenserpräsident Jassir Arafat sagte am Montagabend: "Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Wir sprechen über einen echten Frieden im Land des Friedens."

Einstellung der Feindseligkeiten

US-Außenminister Colin Powell hatte am Montag die Entsendung eines Sonderberaters bekannt gegeben, der mit Israelis und Palästinensern unverzüglich Gespräche über eine bedingungslose Einstellung der Feindseligkeiten aufnehmen soll. Der bisherige US-Botschafter in Jordanien, William Burns, werde Präsident George W. Bush und ihm direkt über den Verlauf seiner Gespräche Bericht erstatten, sagte Powell. Powell rief in Telefongesprächen am Montag Sharon und Arafat erneut zu einem Ende der Gewalt auf.

Stufenplan

Powell unterstützte zugleich den am Montag offiziell in Washington vorgestellten so genannten Mitchell-Bericht. Der Stufenplan sieht die sofortige Einstellung der Gewalt, vertrauensbildende Maßnahmen - wie einem israelischen Siedlungsstopp - und schließlich die Wiederaufnahme von Friedensverhandlungen vor. Die Palästinenser haben den Plan akzeptiert. Israel hatte Vorbehalte gegen mehrere Punkte - unter anderem den Siedlungsstopp - geäußert. (APA)

Share if you care.