EU unterstützt Demokratisierung in Chinas Dörfern

22. Mai 2001, 07:17
posten

EU-Außenkommissar Patten auf dreitägigem China-Besuch

Peking - Die Europäische Union unterstützt die Entwicklung von Selbstbestimmung und Demokratisierung in Chinas Dörfern mit 10,6 Millionen Euro (146 Mill. S). Ein entsprechendes Abkommen über ein insgesamt 14,7 Millionen Euro umfassendes Projekt wurde am Dienstag beim Besuch von EU-Außenkommissar Chris Patten in Peking unterzeichnet.

"Die Förderung der Wahlen in Dörfern und deren Selbstbestimmung ist eine sehr positive Entwicklung", sagte Patten. "Es stellt eine wichtige Stufe in Chinas wirtschaftlicher und sozialer Reform dar. Das Projekt soll Trainingsprogramme und Informationskampagnen finanzieren. Es soll das Verständnis und die Einhaltung der Gesetze und Vorschriften durch die Dorfbewohner, ihre gewählten Vertreter in den Dorfkomitees und die ländlichen Funktionäre verbessern.

Der EU-Außenkommissar ist zu einem dreitägigen China-Besuch im Vorfeld des ASEM-Treffens der Außenminister Asiens und Europas am Freitag in Peking, zu dem auch Außenministerin Benita Ferrero-Waldner (ÖVP) in der chinesischen Hauptstadt erwartet wird. (APA/dpa)

Share if you care.