Thatcher greift Blair im Wahlkampf an

22. Mai 2001, 07:05
3 Postings

"Zu nachgiebig in der Europa-Politik"

London - Mit scharfen Angriffen auf den britischen Premierminister Tony Blair hat die frühere Regierungschefin Margaret Thatcher in den Wahlkampf eingegriffen. In einem Interview der Zeitung "Daily Mail" warf Thatcher dem Labour-Premier am Dienstag vor, zu nachgiebig in der Europapolitik und im Herzen ein Sozialist geblieben zu sein. "Den Gedanken, dass wir von Europa aufgesogen werden könnten, finde ich völlig abstoßend, und dagegen werde ich kämpfen, solange ich den Atem dazu habe", sagte Thatcher, die selbst die drei Mal für die Konservativen Partei in das Amt des Premierministers gewählt wurde. Am 7. Juni wählen die Briten ein neues Parlament.

Viele Thatcher-Ideen Thatcher warf Blair vor, bei seiner Wahl 1997 viele ihrer Ideen gestohlen zu haben, davon jedoch seither heimlich wieder abgerückt zu sein. Wenn es eine Labour-Regierung mit einer großen Mehrheit im Parlament gebe, werde es ein sozialistischer Sieg sein, warnte Thatcher. Umfragen zufolge liegt Blairs Labour-Party um bis zu 20 Prozentpunkte vor den Konservativen unter deren Parteichef William Hague.

Blair tritt für ein stärkeres britisches Engagement innerhalb der Europäischen Union ein. Er ist grundsätzlich für den Beitritt zur Gemeinschaftswährung und hat zugesichert, über die Frage in einer Volksabstimmung entscheiden zu lassen. Hague dagegen hat eine Euro-Mitgliedschaft seines Landes zumindest in den kommenden fünf Jahre nachdrücklich ausgeschlossen.(APA/Reuters)

Share if you care.