2. Etappe: Verbrugghe bleibt rosa

22. Mai 2001, 17:36
1 Posting

Es gewann der weithin unbekannte Deutsche Danilo Honda im Sprint

Lucera - Für den fehlenden Telekom-Sprintkönig Erik Zabel sprang am Montag in der zweiten Etappe des Giro Landsmann und Klubkollege Danilo Honda in die Bresche und holte sich auf dem von Fossacesia über 163 km nach Lucera führenden Abschnitt im Massensprint den Tagessieg. Der 27-jährige Cottbuser spurtete auf der ansteigenden Zielgeraden den Spanier Rafael Mateos und den Italiener Gabriele Missaglia zum größten Erfolg seiner Profilaufbahn nieder. Weiterhim im rosa Trikot des Gesamtleaders fährt Prolog-Sieger Rik Verbrugghe aus Belgien.

Honda, der heuer schon in Bern und eine Eetappe der "Drei Tage von Panne" gewonnen hatte, sorgte gleichzeitig für den ersten deutschen Giro-Etappensieg seit Marcel Wüst 1997.

Die Kürze der Etappe hatte vier Außenseiter schon nach sieben Kilometern zu einer Attacke gereizt. Die Prominenz im Feld konnte es sich leisten, erst spät auf das Quartett zu reagieren. Die Mannschaften mit den aussichtsreichen Sprintern in ihren Reihen hatten dafür gesorgt, dass die Ausreißer 24 km vor dem Ziel gestellt waren.

Allerdings erwies sich die Anfahrt zum Ziel in Lucera - sie führte durch verwinkelte und stark ansteigende Straßen - komplizierter als gedacht. Das Feld kam auseinandergezogen auf die Zielgerade, es galt rechtzeitig eine gute Position einzunehmen.

Die 3. Etappe führt am Dienstag über 149 km von Lucera nach Potenza über ein welliges Streckenprofil. Einen Tag später folgt das erste Giro-Highlight auf den Montevergine mit einer 17 km langen Schlusssteigung. (APA/dpa/AFP)

Ergebnisse von der zweiten Etappe des Giro d'Italia am Montag von Fossaceia über 163 km nach Lucera:

1. Danilo Hondo (GER) 3:39:35 Stunden (44,538 kmh) - 2. Rafael Mateos (ESP) - 3. Gabriele Missaglia (ITA) - 4. Wladimir Belli (ITA) - 5. Massimo Strazzer (ITA) - 6. Gabriele Colombo (ITA) - und das Feld, alle gleiche Zeit

Share if you care.